Newsroom

Immer aktuell informiert

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Die eigene Gastankstelle zu Hause

(vom 07.03.2009)

Es klingt nach Zukunftsmusik, ist aber keine: Erdgastanken in der eigenen Garage.

WENDLINGEN - Es klingt nach Zukunftsmusik, ist aber keine: Erdgastanken in der eigenen Garage. Eine Anlage namens Phill, entwickelt in Kanada, gilt als Alternative zu öffentlichen Gastankstellen. Die Wendlinger Stadtverwaltung ist in eine Vorreiterrolle geschlüpft: seit kurzem werden drei neue von der Kommune angeschaffte Fahrzeuge in der Tiefgarage beim Rathaus mit Erdgas betankt.

 

"Die Stadt muss mit gutem Beispiel vorangehen", begründet Wendlingens Bürgermeister Frank Ziegler die Entscheidung für die kleine Zapfstation, von der aus zwei VW- Caddy´s und ein Mercedes der B-Klasse regelmäßig mit Treibstoff versorgt werden. Die Installierung der Anlage sei im Gemeinderat auf positive Resonanz gestoßen, erinnert sich der Rathauschef. Zum günstigen Echo habe auch die Preisdifferenz zu Benzin/Diesel und der geringere CO2-Ausstoß beigetragen. "Wir fahren möglichst viel mit Gas", gibt Ziegler als Devise für die Rathausflotte aus. Der Bürgermeister hält die Investition zum jetzigen Zeitpunkt für den richtigen Schritt. "Solange es nichts Besseres gibt, ist es sicher das Optimum".

Dass das Netz der Erdgastankstellen durch die "kleineren Maschen" privater Zapfstationen enger geknüpft werden kann, liegt an der geänderten Rechtslage. Im vergangenen Jahr sind, was die privaten Kleinanlagen betraf, vorhandene Sicherheitsbedenken ausgeräumt worden. Seitdem kann sich jeder private Interessent die boilergroße Zapfstelle vom Fachmann in der Garage installieren lassen. "Einzige Voraussetzung ist ein Gasanschluss", betont Wolfgang Lotz, der technische Geschäftsführer der Stadtwerke Esslingen (SWE). Die Betankung zu Hause über Nacht ist komfortabel und dauert in etwa sieben bis acht Stunden. Als eigenständige Kompressoranlage mit einem normalen Stromanschluss von 230 Volt, benötigt sie nur 0,8 kW Leistung. Eine Tankfüllung reicht für 300 Kilometern. Ist der Gastank "ausgereizt", schalten die bivalent ausgelegten Fahrzeuge automatisch auf Benzinbetrieb um.
Im Litervergleich schneidet Erdgas mit derzeit 66 Cent wesentlich besser ab als die Konkurrenz an der Zapfsäule. Erdgas verbrennt gegenüber Öl deutlich umweltschonender mit der Folge, dass nahezu kein Feinstaub entsteht und die NOX- und CO2- Belastung auch niedriger ist als bei der Verbrennung von Öl in Form von Benzin und Diesel.

Wer als Privatperson seine eigene Gastankstelle in der Garage betreiben möchte sollte sich an die Fachleute der SWE wenden. „Seitdem wir 1999 unsere Erdgastankstelle am SWEGebäude in Betrieb genommen haben, konnten wir jährlich neue Kunden hinzugewinnen. Wir reden nicht nur vom Umweltschutz, wir tun auch etwas. Aus diesem Grund engagieren wir uns selbstverständlich für umweltschonendes und kostengünstiges Erdgastanken zu Hause", sagt Wolfram Schetter, der kaufmännische Geschäftsführer der SWE.

Esslingen am Neckar, 7. März 2009

zurück

Folgen Sie uns!

Facebook YouTube Twitter Blog

Web-Award Gewinner 2016 (Gold) Stadtwerke Esslingen am Neckar GmbH & Co. KG Wir gratulieren herzlich!

Stadtwerke Esslingen am Neckar GmbH & Co. KG
Fleischmannstr. 50, 73728 Esslingen am Neckar

Icon TelefonKundenservice: 0711 / 3907-200

Kennen Sie schon unsere SWE Bäder App?