Newsroom

Immer aktuell informiert

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Trinkwasser in Teilen Esslingens wird weiter gechlort

(vom 19.11.2014)

Aufgrund geringfügiger Überschreitungen von Grenzwerten wird das Trinkwasser in Teilen Esslingens weiterhin gechlort.

Davon betroffen sind die folgenden Versorgungsbereiche:

  • Hegensberg
  • Lerchenäcker
  • weitere Teile von Oberesslingen

Eine Gesundheitsgefahr besteht nach Einschätzung des Gesundheitsamtes weiterhin nicht. Die verwendeten Chlorkonzentrationen sind gesundheitlich unbedenklich.

Im Rahmen von Routinekontrollen der Trinkwasserqualität gemäß Trinkwasserverordnung (TrinkwV) waren in einer Probe vom 10.11. und in einer Kontrollprobe vom 13.11. geringfügig erhöhte Werte für den Parameter „coliforme Bakterien" (Indikatorparameter nach Anlage 3 der TrinkwV) aufgetreten. Coliforme Bakterien sind in der Umwelt (Wasser, Boden, andere Lebensmittel) weit verbreitet und sind Teil der natürlichen Darmflora bei Mensch und Tier.

In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt werden die betroffenen Leitungsbereiche Lerchenäcker und Teile Oberesslingens seit Samstag - dem Vorliegen des Ergebnisses aus der Kontrollprobe - mit Chlor in nach TrinkwV zulässigen Konzentrationen beaufschlagt und gründlich gespült. Hierdurch kann ein leichter „Chlorgeruch" an den Zapfstellen auftreten. Die verwendeten Chlorkonzentrationen entsprechen den Vorgaben der TrinkwV und sind selbst bei lebenslangem Gebrauch gesundheitlich unbedenklich. In einem Laborbefund vom 17.11. wurde neben „coliformen Bakterien“ eine geringfügig erhöhte Konzentration von „Escherichia coli“ knapp über der Nachweisgrenze festgestellt. Auch diese Bakterien sind Bestandteil der natürlichen Darmflora von Mensch und Tier. Eine Gesundheitsgefahr besteht nach Einschätzung des Gesundheitsamtes nach wie vor nicht.

Zur Ursachenforschung werden permanent weitere engmaschige Kontrollproben durchgeführt. Die Ergebnisse haben auch erhöhte Grenzwerte im Bereich Hegensberg ergeben. Die Stadtwerke Esslingen haben deshalb in der Nacht zum Mittwoch den 19. November mit Desinfektionsmaßnahmen begonnen und das Trinkwasser im Bereich Hegensberg mit Chlor beaufschlagt und das Leitungsnetz gespült. Die Chlordosierung bleibt allerdings für die bislang betroffenen Bereiche zur Sicherheit bis auf Weiteres bestehen.

Alle Grenzwertüberschreitungen sowohl bei coliformen Bakterien als auch bei „Escherichia coli“ gehen auf Proben zurück, die noch vor Durchführung der Chlorung gezogen wurden. Im inzwischen gechlorten Wasser ist nicht mit weiteren Grenzwertüberschreitungen zu rechnen. In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt wird die Wasserqualität weiterhin engmaschig kontrolliert und das Netz intensiv gespült. Die Chlorkonzentrationen können dabei bis maximal 0,6 mg/Liter betragen.

Die Stadtwerke Esslingen empfehlen den Kunden in allen betroffenen Bereichen, die eigenen Entnahmestellen vorsichtshalber nochmals einmalig mit dem desinfizierten Wasser zu spülen. Dazu sollten idealerweise einige Liter Wasser durch die Leitungen laufen.

Zum Betrieb von Aquarien kann das Wasser während der Chlorungsphase ungeeignet sein, da das Chlor naturgemäß auch die vorhandene Bakterienflora im Aquarien-Wasser beeinflusst.

Im Internet finden Kunden eine aktualisierte Karte, auf der die betroffenen Straßenzüge erkennbar sind.

www.swe.de unter dem Menüpunkt Nachrichten

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Stadtwerke Esslingen 0711 3907-200

zurück

Folgen Sie uns!

Facebook YouTube Twitter Blog

Web-Award Gewinner 2016 (Gold) Stadtwerke Esslingen am Neckar GmbH & Co. KG Wir gratulieren herzlich!

Stadtwerke Esslingen am Neckar GmbH & Co. KG
Fleischmannstr. 50, 73728 Esslingen am Neckar

Icon TelefonKundenservice: 0711 / 3907-200

Kennen Sie schon unsere SWE Bäder App?