Newsroom

Immer aktuell informiert

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Wasserpreise werden zum 1. Januar 2016 erneut günstiger

(vom 15.12.2015)

Zum 1. Januar 2016 gibt es Preisänderungen beim Wasser und den Abwassergebühren. Insgesamt wird es für die Verbraucher etwas günstiger. Die Stadtwerke Esslingen heben den Arbeitspreis für das Frischwasser um 5 Cent pro Kubikmeter an, und zwar von 1,89 Euro netto (2,02 Euro brutto) auf 1,94 netto (2,08 brutto) pro Kubikmeter. 

Die Schmutzwassergebühr (Abwassergebühr) wird im zweiten Jahr in Folge gesenkt, und zwar um 10 Cent pro Kubikmeter von 2,20 Euro auf 2,10 Euro. Änderungen gibt es zum 1. Januar auch bei der Niederschlagsgebühr: Sie wird um 4 Cent pro Quadratmeter gebührenrelevanter versiegelter Fläche erhöht, und zwar von 0,77 Euro auf 0,81 Euro.

Grund für die Preiserhöhung beim Frischwasser sind gestiegene Kosten für die Sanierung und Instandhaltung des Leitungsnetzes. „Das Esslinger Wassernetz ist in gutem Zustand", betont Thomas Isele, Geschäftsführer der Stadtwerke Esslingen. „Die Wasserverluste sind im deutschlandweiten Vergleich gering. Um dieses hohe Niveau zu halten, sind in den nächsten Jahren aber erhebliche Investitionen geplant." Dazu kommt, dass der Zweckverband Landeswasserversorgung, der Vorlieferant der SWE, seine Preise um 1 Cent (netto) pro Kubikmeter erhöht.

Freuen dürfen sich die Verbraucher über die gleichzeitige Senkung der Abwassergebühren. Diese werden auf der Grundlage des Kommunalen Abgabengesetzes regelmäßig überprüft und gegebenenfalls angepasst. Die Vorauskalkulation für 2016 und die Berücksichtigung der Überdeckungen aus den Vorjahren ergibt bei der Schmutzwassergebühr eine Reduzierung um 10 Cent je Kubikmeter Frischwasserbezug. Damit sinkt die Schmutzwassergebühr von 2,20 € auf 2,10 € je Kubikmeter. Die Abwassergebühr richtet sich nach der Menge des bezogenen Frischwassers. Die Stadtwerke Esslingen ziehen im Auftrag der Stadtentwässerung Esslingen auch die Abwassergebühr ein. Verbraucher erhalten deshalb für Frisch- und Abwasser eine gemeinsame Rechnung.

Auch die Niederschlagsgebühr wird regelmäßig überprüft. Diese richtet sich nach der Größe der angeschlossenen versiegelten Fläche. Die Stadt Esslingen hat zum 1. Januar 2016 eine Erhöhung um 4 Cent auf 0,81 Euro beschlossen. Die Niederschlagsgebühr war zuletzt 2011 angepasst worden: Damals wurde sie von 0,82 auf 0,77 Euro gesenkt. Trotz konstanter gebührenfähiger Kosten musste die Niederschlagswassergebühr aufgrund einer zurückgehenden Gesamtveranlagungsfläche angehoben werden. Außerdem sind Unterdeckungen aus zwei Vorjahren auszugleichen, dies bewirkt eine Erhöhung um 1 Cent.

Das Trinkwasser der Stadt Esslingen stammt zum größten Teil von der Landeswasserversorgung. Die Stadtteile Berkheim und der obere Zollberg werden mit Wasser von der Bodenseewasserversorgung beliefert. Das Versorgungsnetz der Stadtwerke Esslingen umfasst auf einer Fläche von 17 Quadratkilometern allein rund 300 Kilometer Hauptleitungen. Die großen Höhenunterschiede im Stadtgebiet erfordern eine aufwendige Technik. So sorgen 13 Hochbehälter dafür, dass das Wasser in allen Höhenlagen der Stadt zuverlässig ankommt. Versorgt werden rund 15.000 Hausanschlüsse. Mehr als sechs Millionen Kubikmeter Trinkwasser werden jedes Jahr an die SWE-Kunden verteilt.

zurück

Folgen Sie uns!

Facebook YouTube Twitter Blog

Web-Award Gewinner 2016 (Gold) Stadtwerke Esslingen am Neckar GmbH & Co. KG Wir gratulieren herzlich!

Stadtwerke Esslingen am Neckar GmbH & Co. KG
Fleischmannstr. 50, 73728 Esslingen am Neckar

Icon TelefonKundenservice: 0711 / 3907-200

Kennen Sie schon unsere SWE Bäder App?