Tablet mit Blog Logo

Immer aktuell informiert

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Ab wann ist Photovoltaik rentabel?

(vom 14.05.2020)

Die Investition in eine PV-Anlage verspricht, langfristig Stromkosten einzusparen – aber lohnt sich das wirklich?

Photovoltaik-Anlage

Aus ökologischer Sicht lohnt sich eine eigene Solaranlage grundsätzlich immer. Aber wie sieht es mit der Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaik-Anlage aus?

Lohnt sich die Investition in Photovoltaik?

Wann sich die Neuinstallation einer PV-Anlage rechnet hängt zu einem großen Teil davon ab, ob Sie Solarstrom einspeisen oder eigenverbrauchen.  Die staatliche Einspeisevergütung sinkt zwar stetig, wer den Strom selbst verbraucht kann allerdings auch die eigene Stromrechnung deutlich senken.

Expertenmeinung: Für Eigenheimbesitzer lohnt sich der Kauf einer Photovoltaikanlage in der Regel nur dann, wenn der erzeugte Strom auch selbst verbraucht wird. Bei steigenden Strompreisen ist der Eigenverbrauch auf alle Fälle das sinnvollere Modell – vor allem wenn die Anlage mit einem Stromspeicher ausgestattet ist.

Vor der Entscheidung für eine PV-Anlage ist es sinnvoll, die momentanen Ausgaben für Ihre Stromversorgung einer potentiellen Einsparung durch Solarstrom gegenüberzustellen.

Wovon hängt ab, ob PV rentabel ist?

a) Von Ihrem Verbrauch

Entscheidende Faktoren sind

  • der gegenwärtige Stromverbrauch
    Ihren momentanen Stromverbrauch können Sie den Rechnungen Ihres Stromanbieters entnehmen.
  • Ihrem Verhalten im Alltag
    Entscheidend ist, ob Sie tagsüber zuhause sind oder nicht. Können Sie den Solarstrom direkt verbrauchen wenn er produziert wird?
  • der Größe Ihres Haushalts
    Je mehr Personen im Haushalt leben, umso mehr Strom wird benötigt. Eine PV-Anlage sollte natürlich auf lange Sicht sinnvoll sein. Beziehen Sie mögliche Veränderungen ein. Wird sich die Personenzahl in Zukunft ändern? Sind Kinder geplant? Oder gehen die Kinder bald aus dem Haus?
  • das Alter Ihrer Elektrogeräte
    Alte Elektrogeräte verbrauchen deutlich mehr Strom als neue Modelle. Sie sollten bedenken, dass der Wechsel von alten Stromfressern zu energiesparenden Geräten Ihren Verbrauch langfristig senkt. Steht eine Neuanschaffung für Ihren Haushalt an, planen Sie sie ein!

b) Von der potenziellen Leistungsfähigkeit einer PV-Anlage

Entscheidende Faktoren sind

  • der Standort der Immobilie
    Je nach Standort können mögliche Verschattungen die Leistung beeinträchtigen. Schattenwürfe durch Gebäude in der Nachbarschaft oder Bäume müssen in die Planung miteinbezogen werden. Beachten Sie auch kleine Bäume, die möglicherweise in Zukunft noch eine größere Rolle spielen können! Schatten können auch schon durch Kamine, Antennen oder Satellitenschüsseln entstehen.
  • die Größe der Dachfläche
    Je nach freier Dachfläche können entsprechend viele Solarmodule installiert werden. Davon hängt ab, wieviel Solarstrom produziert werden kann. Beachten Sie, dass eventuelle Dachaufbauten oder Gauben von der reinen Dachfläche abgezogen werden müssen.
  • Ausrichtung und Neigung des Dachs
    Ausrichtung und Neigung des Dachs beeinflusst den Ertrag der PV-Module. Optimal ist natürlich eine Dachausrichtung nach Süden. Die Ausrichtung können Sie dem Bauplan Ihres Hauses entnehmen. Die Neigung des Dachs kann anhand seiner Höhe und Länge berechnet werden. Der optimale Neigungswinkel liegt in Deutschland zwischen 30 und 36 Grad, variiert aber in Abhängigkeit zur Dachausrichtung.
Kostenlos & unverbindlich

Einsparpotenzial im Solar-Rechner ermitteln

Ermitteln Sie das Einsparpotenzial einer Solarspeicherlösung für Ihr Eigenheim.

Heizung-Haus-Bubble

Einsparpotenzial einfach berechnen

Ein Solarrechner berechnet mittels dieser Angaben für Sie, welches Einsparpotenzial Sie haben und somit die Rentabilität einer eigenen Anlage. Die Berechnung bzw. das Ergebnis beinhaltet

  • die Ersparnis auf Ihre Stromrechnung
  • Ihre Eigenverbrauchsquote
  • Ihre Einspeisevergütung
  • den Autarkiegrad

Wieviel kostet eine PV-Anlage?

Der Preis für eine schlüsselfertige Photovoltaik-Anlage liegt durchschnittlich bei 1.300 Euro pro kWp.

Investitionskosten

Die Kosten einer PV-Anlage setzen sich aus verschiedenen Komponenten zusammen.

Komponenten Kosten

Kristalline Solarmodule

Für Wohnhäuser werden meist kristalline Solarmodule genutzt. Sie haben einen hohen Wirkungsgrad, d.h. sie sind leistungsstark und auf geringen Flächen effektiv.

ca. 1.100 bis 1.500 Euro pro kWp

oder Dünnschichtmodule

Dünnschichtmodule benötigen für die gleiche Leitung eine größere Fläche als kristalline Module. Ihr Einsatz ist bei großen Gebäuden aufgrund der geringeren Kosten sinnvoll und wirtschaftlich.

ca. 750 bis 1.250 Euro pro kWp

Wechselrichter

Solarmodule produzieren Gleichstrom, Ihre elektrischen Geräte benötigen aber Wechselstrom. Um Solarstrom nutzen zu können, benötigen Sie einen Wechselrichter.

ca. 200 Euro pro KW


Montagesystem

ca. 130 Euro pro kWp

Netzanschluss

Die Netzanschlusskosten sind im EEG geregelt und ergeben sich aus dem Bau/Umbau eines Zählerkastens und Kauf oder Miete eines Einspeisezählers.

ca. 500 bis 1.000 Euro

Verkabelung

1 bis 5 Euro pro Monat

Betriebskosten

Die jährlichen Betriebskosten sind im Verhältnis zu den Investitionskosten sehr gering. Im Schnitt kann für die Instandhaltung mit 1 Prozent der Investition gerechnet werden. Eingerechnet sind Nebenkosten für Wartung, Reparaturen, Rücklagen für verschiedene Ersatzteile und die Versicherung.

Zusätzlich fällt jährlich eine Zählergebühr zwischen 15 und 35 Euro an.

Wie hoch ist die Amortisationszeit?

Die Amortisationszeit ist die Dauer, bis Ihre PV-Anlage die Investitionskosten erwirtschaftet hat und Gewinn erzielt.

Individuelle Berechnung Ihrer Amortisationszeit

Summe der Anschaffungskosten inklusive Nebenkosten
./. Summe aus Einsparungen, Einnahmen und Abschreibungen
= Amortisationszeit in Jahren

In unserem Solarrechner können Sie die voraussichtliche Amortisationszeit einer PV-Anlage selbst berechnen.

Energetische Amortisation

Die energetische Amortisation einer PV-Anlage ist aus ökologischer Sicht interessant. Sie ist die Zeitspanne bis mehr Energie produziert wurde, als bei der Herstellung verbraucht. In Abhängigkeit von Modul und Standort beträgt die energetische Amortisation in Deutschland bis zu 5 Jahren.

zurück
Blog

SWE-Blog Newsletter

Möchten Sie Tipps zum Energie und Geld sparen erhalten?
Melden Sie sich an und erhalten Sie unseren SWE-Newsletter.

Jetzt anmelden!
Kommentare:
Ihr Kommentar:

Stadtwerke Esslingen am Neckar GmbH & Co. KG
Fleischmannstr. 50, 73728 Esslingen am Neckar

Kundenservice: 0711 / 3907-200

TOP Lokalversorger Gas 2020 Siegel

Störfallnummer: 0711 / 3907-222

Kennen Sie schon unsere Esslinger Bäder App?

Kontakt Mail Zählerstand