Newsroom

Immer aktuell informiert

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Weltwassertag am 22. März

(vom 20.03.2017)

Hintergründe, Aktionen und Führungen

Am 22. März ist Weltwassertag. Die Stadtwerke Esslingen laden an diesem Tag zu Aktionen und Führungen ein, bei denen man mehr über die Versorgung mit Trinkwasser erfahren kann. Die Stadt Esslingen informiert außerdem über die Abwasserentsorgung – das ist auch das Thema des diesjährigen Weltwassertags.

Seit 1993 rufen die Vereinten Nationen jedes Jahr dazu auf, sich am 22. März mit dem Thema Wasser zu beschäftigen. Schwerpunkt dieses Jahr ist „Waste water“, also Abwasser, und der richtige Umgang damit. Beim Thema Wasser arbeiten in Esslingen die Stadt und die Stadtwerke eng zusammen. Letztere sind für die Versorgung der Menschen mit Trinkwasser zuständig, also für den Bau und die Unterhaltung des Trinkwassernetzes mit Leitungen, Hochbehältern und weiteren technischen Einrichtungen. Die Stadtentwässerung der Stadt Esslingen ist für die Entsorgung des Abwassers verantwortlich, also für den Neubau der Abwasserkanäle und Regenüberlaufbecken und deren Sanierung.

Rund 310 Kilometer lang ist das Abwassernetz der Stadt Esslingen. In den Kanälen fließt in der Regel nicht nur das Schmutzwasser aus den Haushalten und Gewerbebetrieben, sondern auch das Regenwasser, das zum Beispiel von der Straße in den Gully abfließt – der größte Teil des Esslinger Abwassernetzes funktioniert als sogenanntes Mischsystem. Neben den Kanälen gibt es rund 60 Sonderbauwerke, in erster Linie die zahlreichen Regenrückhalte- und überlaufbecken. Diese sind wichtig für den Schutz der Gewässer vor Verunreinigungen und für den Hochwasserschutz. Im Regelfall kann das Abwasser im freien Gefälle, also ohne Pumpwerke zur Kläranlage geleitet werden. Abgeleitet wird das Esslinger Abwasser nach zirka 20 Kilometern Fließweg zum Klärwerk in Stuttgart-Mühlhausen. Lediglich im Stadtteil Zell fließt das Abwasser zum Klärwerk des Abwasserzweckverbands Plochingen-Altbach-Zell. In den Kläranlagen wird das Wasser gereinigt und schließlich wieder in den Neckar geleitet.

Für eine reibungslose Abwasserentsorgung kann übrigens jeder etwas tun: Probleme machen nicht nur in Esslingen die Feuchttücher, die gedankenlos über die Toilette entsorgt werden. Während sich normales Toilettenpapier in Wasser auflöst und damit keine Probleme bereitet, verknoten sich die stabilen und reißfesten Feuchttücher zu langen Zöpfen und verstopfen die Pumpen. Damit steigt der Reinigungs- und Wartungsaufwand. Feuchttücher sollten daher ebenso wie andere Hygieneartikel in einen Mülleimer geworfen und über den Hausmüll entsorgt werden.

Obwohl die Zuständigkeiten in Esslingen getrennt sind, werden Frisch- und Schmutzwasser übrigens gemeinsam abgerechnet. Einmal im Jahr bekommt jeder Kunde eine Rechnung von den Stadtwerken Esslingen, die im Auftrag der Stadtentwässerung auch die Schmutzwassergebühr einziehen. Für die Schmutzwassergebühr wird der Frischwasserverbrauch zu Grunde gelegt, die Preise für Wasser und Abwasser sind dabei getrennt kalkuliert. Eine eigene Rechnung erhalten Grundstückseigentümer Ende April für die sogenannte Niederschlagswassergebühr. Diese orientiert sich an der Größe der bebauten, befestigten und versiegelten Flächen, über die Niederschlagswasser direkt oder indirekt, zum Beispiel über die Straße, in die Kanalisation eingeleitet wird.

Die Stadtwerke Esslingen laden am Weltwassertag am 22. März zu Aktionen und Führungen ein, bei denen man mehr über die Versorgung mit Trinkwasser erfahren kann.

Aktionen zum Weltwassertag

Mitmachaktionen im DAS ES! am 22. März

Der Weltwassertag ist ein guter Grund, wieder einmal ein ganz einfaches Glas Wasser zu genießen. Gelegenheit dazu gibt es am 22. März ab 14 Uhr im Einkaufszentrum „DAS ES!“. Die Kinder der Kinder-Biennale Esslingen schenken gratis Wasser aus und informieren zusammen mit der AOK darüber, was in Getränken wie Limonaden, Säften oder Kakao alles drinsteckt. Am Maltisch können Kinder mit Wasserfarben zauberhafte Bilder kreieren.

Führung durch den Hochbehälter

Bei einer einstündigen Führung kann man den modernen Hochbehälter auf der Burg kennenlernen. Treffpunkt ist am 22. März um 14 Uhr am Eingang des Hochbehälters vor den Burgmauern. Eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 0711 3907 - 484 oder E-Mail: k.herberth@swe.de. Weitere Führungen werden am Donnerstag, 18. Mai, 11 Uhr, sowie am Mittwoch, 26. Juli, 14 Uhr, angeboten. Gruppen und Schulklassen können einen individuellen Termin vereinbaren.

Angebote der Volkshochschule

Wer am Weltwassertag keine Zeit hat, kann auch über die Volkshochschule (vhs) Esslingen mehr über die Wasserversorgung erfahren. Am Mittwoch, 12. Juli, von 13 bis 15 Uhr, bietet die vhs eine Führung durch den Hochbehälter Burg an. Am Samstag, 15. Juli, wird bei einer Exkursion das Wasserwerk Ulm-Langenau besucht. Dort wird das Landeswasser aufbereitet, das dann über Fernleitungen nach Esslingen transportiert wird. Mehr Infos: www.vhs-esslingen.de

Mehr zum Thema Trinkwasser: www.swe.de/wasser

 

zurück

Folgen Sie uns!

Web-Award Gewinner 2016 (Gold) Stadtwerke Esslingen am Neckar GmbH & Co. KG Wir gratulieren herzlich!

Stadtwerke Esslingen am Neckar GmbH & Co. KG
Fleischmannstr. 50, 73728 Esslingen am Neckar

Icon Telefon

Kundenservice: 0711 / 3907-200

Icon Telefon

Störfallnummer: 0711 / 3907-222

Kennen Sie schon unsere Esslinger Bäder App?